Spielplan 2016/2017

Margrit Kempf
Letzter Vorhang

Spielplan 2016/2017

Onkel Toms Hütte
Onkel Toms Hütte

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

100 Quadratmeter
100 Quadratmeter

Zu spät! Zu spät! Zu spät!
Zu spät!
Zu spät! Zu spät!

Hautnah
Hautnah

Krach im Hause Gott
Krach im Hause Gott

Auf ein Neues
Auf ein Neues

Ein Volksfeind
Ein Volksfeind

Don Karlos
Don Karlos

Das Haus am See
Das Haus am See

Spielplan 2015/2016

The King's Speech - Die Rede des Königs
THE KING'S SPEECH

Onkel Toms Hütte
Onkel Toms Hütte

Ein Volksfeind
Ein Volksfeind

Krach im Hause Gott
Krach im Hause Gott

Zwei beste Freunde
Zwei beste Freunde

Das Haus am See
Das Haus am See

Auf ein Neues
Auf ein Neues

Der große Gatsby
Der große Gatsby

Die Marquise von O...
Die Marquise von O...

Die Harry Belafonte Story
Die Harry Belafonte Story

   

Szenenfotos: "Onkel Toms Hütte"
zur Fotogalerie Hier sehen Sie eine Auswahl von Szenenfotos der Produktion "Onkel Toms Hütte".

Download Kritiken   Klick für Kritiken
  Ausführliche Kritiken von
  Onkel Toms Hütte

ONKEL TOMS HÜTTE ist für den INTHEAGA-Preis
"DIE NEUBERIN 2016" nominiert

_______________________________________________________________________

Onkel Toms Hütte

Schauspiel mit Musik nach einer Idee von Gerold Theobalt
Nach dem Roman von Harriet Beecher Stowe, in einer Einrichtung von Frank Lenart
URAUFFÜHRUNG
 
3. Tournee:
1. bis 30. Oktober 2017

 
2. Tournee:
21. September bis 31. Oktober 2016
Premiere am 21. September 2016 in Nienburg/Weser

1. Tournee:
25. September bis 10. November 2015
Premiere am 25. September 2015 in Waldkraiburg


Ron Williams
Ron Williams ©  Eva-Maria Feilkas

Szenenfoto
Szenenfoto © James Gardiner

         
Theateraufführung "Onkel Toms Hütte"
am 18. Oktober 2016 in Nördlingen


Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Kempf,

die Vorstellung "Onkel Toms Hütte" am gestrigen Abend war

GROSSES THEATER!

Nur ganz selten in den letzten drei Jahrzehnten, in denen wir das Abonnement-Theaterprogramm anbieten waren die Besucher, derart zufrieden und fast schon "glücklich" über die Inszenierung und die schauspielerische und gesangliche Leistung!

Alle, und wirklich alle Besucher haben sich mir gegenüber ausdrücklich bedankt und die Wahl des Stückes und die Aufführung äußerst gelobt. Ich habe dieses Lob Herrn Ron Williams und den noch anwesenden Schauspielern so weiter gegeben und möchte Ihnen auf diesem Wege ebenfalls herzlich für die Produktion, Inszenierung und Vorstellung von "Onkel Toms Hütte" danken. Es war ein Theatererlebnis, wie es nur selten zu sehen ist!

Mit freundlichen Grüßen und Besten Wünschen an Sie und Ihre Mitarbeiter im gesamten Team und an das Ensemble
   
Brief Nördlingen
Klick zum vergrößern
i.A. Rudi Scherer
Kulturamt Nördlingen



Perfekte Premiere mit Onkel Tom

Waldkraiburg. Die Premieren-Vorstellung von "Onkel Toms Hütte" am Freitagabend im Haus der Kultur in Waldkraiburg war ein echter Erfolg.

Im sehr gut gefüllten großen Saal präsentierte der berühmte US-amerikanische Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher und Moderator Ron Williams ein begeisterndes Stück. Das besondere an der Vorführung war, dass die Geschichte zum einen das Stück "Onkel Toms Hütte" von Harriet Beecher Stowe zeigte und zum anderen die Geschichte über einen Resozialisierungskurs von vier straffälligen amerikanischen Jugendlichen erzählte.
 
Mit nur vier weiteren Schauspielern und einem Keyboarder wurde bei diesem Stück ein modernes Theaterspiel mit zahlreichen wechselnden Rollen meisterlich inszeniert und oben drauf gab es viele schöne und vor allem bekannte Songs aus dem Gospel, Rock, Soul und Pop zu hören. Diese Kombination ergab am Ende ein äußerst herzergreifendes Stück über Menschenrechte im Bezug zur Sklaverei und zum Nachdenken ebenso wie beste Stimmung im Publikum bei den vielen schönen Songs.
 
Das Finale mit "Let it shine" sorgte für stehende Ovationen im Publikum: Die sechsköpfige Gruppe mit dem bereits 73-jährigen Ron Williams hatte alle Erwartungen übertroffen.
 
Von Ludwig Stuffer - Innsalzach24.de, 26.09.2015
 

         

Szenenfoto
Szenenfoto © Dominik Müller

Uraufführung
am 25. September 2015 in Waldkraiburg


Aufführungsrechte: © 2014, AHN & SIMROCK
Bühnen- und Musikverlag GmbH, Hamburg


Regie: Frank Lenart
Musikalische Leitung: Michael Mufty Ruff

Download Kritiken   Spielorte
  Klick für Spielorte 2016
  Onkel Toms Hütte


  
         Tom Rutherford
Onkel Tom
Barney
Keyboarder
Dave
Shelby, St. Clare, Legree
Billy
Haley, George
Sugar
Elisa, Marie, Cassy
Hitomi
Chloe, Eva, Ophelia, Emmeline
   Ron Williams
 
Michael Mufty Ruff
 
Karsten Kenzel
 
Simon Berhe
 
Stephanie Marin
 
Anna Takenaka

  Stephanie Marin
Stephanie Marin © Theatergastspiele Kempf GmbH
    Anna Takenaka
Anna Takenaka © Theatergastspiele Kempf GmbH
 

  Simon Berhe
Simon Berhe © Jakob Geissele
    Karsten Kenzel
Karsten Kenzel © Theatergastspiele Kempf GmbH
    Michael Mufty Ruff
Michael Mufty Ruff © Theatergastspiele Kempf GmbH
 


         
Zum Inhalt:

Tom Rutherford stammt aus der Southside von Chicago. Er war früher Straßengangmitglied, ist jetzt Sozialpädagoge und betreibt im Gefängnis einer mittelamerikanischen Großstadt ein kleines Theater, dem er den Namen "Onkel Toms Hütte" gegeben hat; nicht nur, weil Tom den gleichen Namen trägt, sondern weil er dort schon seit mehr als einem Jahrzehnt - Jahr für Jahr - die gleiche Geschichte zur Aufführung bringt: Harriet Beecher Stowes "Onkel Toms Hütte".
 
Vier junge inhaftierte Amerikaner unterschiedlicher Ursprungsnationalitäten führen das Stück mit einfachsten Mitteln auf, unter der Leitung ihres Rehabilitierunghelfers, Rutherford, der selbst den Onkel Tom spielt, und unter musikalischer Begleitung des lebenslänglich verurteilten Musikers Barney.
 
Sie schlüpfen in die Rollen der verschiedenen Roman-Charaktere, aber sie verkörpern nicht nur das Sklavenelend, das sich in den Südstaaten der USA bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts unaufhörlich verbreitet hatte; die Gefangenen tragen auch ihre eigenen Geschichten und Songs vor - begleitet von klassischen Spirituals - um uns ihren Konflikten näher zu bringen, und um die Missstände vergangener Zeiten, die sich zum Teil bis heute wiederholen, für sich und auch für ihr Publikum verständlicher zu machen.
 



         


         
Der Roman:

Damals entdeckte er für sich ein Buch, das schon hundert Jahre zuvor jenen Amerikanern als moralischer Kompass diente, die das fundamentale Unrecht der Sklaverei bekämpfen wollten - die Rede ist von dem Roman "Onkel Toms Hütte". Verfasst hat ihn Harriet Beecher Stowe, eine weiße Lehrerin aus Connecticut. Das Buch, 1852 erschienen, machte sie zu einer Berühmtheit; in den Nordstaaten avancierte es innerhalb weniger Wochen zum Bestseller. Hunderttausende Leser aller Schichten zeigten sich vom Schicksal des schwarzen Sklaven Onkel Tom derart betroffen, dass sie sogar bereit waren, für die Abschaffung der Sklaverei in den Bürgerkrieg zu ziehen.
 
Tom Rutherford ist davon überzeugt, dass die alte Geschichte seinen Schützlingen durchaus noch etwas zu sagen hat. Die schlichte Botschaft lautet: "Niemand hat das Recht, aus dir eine Sache zu machen. Egal, wo du herkommst, welches Geschlecht und welche Hautfarbe du hast, egal, was du ausgefressen hast - auch für dich gilt: deine Würde als Mensch ist unantastbar!" Und so werden diese vier jungen Amerikaner und ihr Betreuer einige Wochen lang die Geschichte vom Sklaven Onkel Tom miteinander lesen, diskutieren und schließlich vor Publikum aufführen. Und, wenn alles gut geht, daraus die Kraft ziehen, ihrem Leben eine neue, positive Wendung zu geben.


         




Änderungen vorbehalten.
© Theatergastspiele Kempf GmbH i.L. 2017  Impressum